3 Gas - Gasanbieter - Beratung
Gas Header Bild
Sie suchen einen Berater für Gas und Gasanbieter in Ihrer Nähe?
Gas - Informationen

Entstehung Vorkommen und Nutzung von Erdgas



Erdgas ist eigentlich ein Gemisch unterschiedlicher Gase. Seine Zusammensetzung kann je nach Lagerstätte schwanken. Hauptbestandteil ist jedoch Methangas, das bis zu 99 Prozent des Gasgemischs ausmachen kann. Das Gas ist farb- und meist geruchlos. Es entzündet sich bei rund 600°C. Erdgasvorkommen entstanden im Laufe der Erdgeschichte vor Millionen Jahren.


Pippeline eine GasanbieterDabei gibt es zwei Arten der Gasbildung: Durch methanbildende Bakterien oder Wärme. Werden organische Stoffe von bestimmten Bakterienarten zersetzt, entsteht dabei Methangas. In tieferen Erdschichten entwickeln sich unter hohem Druck und Ausschluss von Sauerstoff hohe Temperaturen. Ohne Sauerstoff findet keine bakterielle Zersetzung von totem, organischem Material statt. Stattdessen entstehen zunächst Faulschlämme, die später zu Erdöl oder Erdgas werden.
Um natürliches Erdgas nutzen zu können, muss es noch weiter verarbeitet werden. Dabei werden Wasser und Verunreinigungen entfernt, wie beispielsweise Schwefelverbindungen. Diese würden sonst später beim Verbrennen giftiges Schwefeldioxid freisetzen. Oft wird Erdgas mit Duftstoffen versehen, damit man austretendes Gas schnell bemerken kann. Schon heute ist Erdgas einer der wichtigsten fossilen Brennstoffe und seine Bedeutung nimmt weiter zu. 


Erdgas verbrennt im Gegensatz zu anderen Brennstoffen sauberer und setzt weniger Schadstoffe frei. Mehr als 170.000 Milliarden Kubikmeter Erdgas sind schätzungsweise auf dem Planeten vorhanden. Es wird für viele Anwendungen genutzt, darunter die Beheizung von Gebäuden, für Gasherde, die Nutzung zur Stromgewinnung, Wärme- oder Energieerzeugung für die Industrie, als Treibstoff für Fahrzeuge und als Rohstoff zur Herstellung von Kunststoffen, Dünger oder wichtigen organischen Chemikalien. 


In Russland wird Erdgas zudem seit Jahrzehnten als Treibstoff für Flugzeuge erforscht und ist dabei nicht nur sauberer in der Verbrennung als Kerosin. Es ist nach dem heutigen Stand der Forschung außerdem kühler, sicherer und kostengünstiger als der bekannte Flugzeugtreibstoff. Im Verkehr wird Erdgas bislang von Fahrzeugen des Öffentlichen Personennahverkehrs, von Taxen oder Logistikfahrzeugen der Frachtunternehmen genutzt. 


Die Automobilindustrie bietet seit den 1990er Jahren Erdgasfahrzeuge an. Zudem können Benzinfahrzeuge umgerüstet werden, was jedoch mit erheblichen Kosten verbunden ist. Getankt wird an speziellen Erdgastankstellen, an denen das Gas für den Einsatz als Treibstoff komprimiert wird. Im Privathaushalt wird Erdgas vor allem als Heizstoff eingesetzt. In einigen Haushalten wird zudem mit Gas gekocht.